Abstract Studies

Manchmal braucht man einen Anstoss der von Ausserhalb kommt um sich mit bereits seit längerem gemachten Bildmaterial wieder auseinanderzusetzen. In meinem Fall kam dieser Anstoss durch die letzten fotografischen Arbeiten „Nocturnes“ des britischen Fotografen Bruce Percy.

Abstract Study #1 | Linz, Upper Austria, Austria. 2016. No.: D1107

Durch seine Experimente beim Invertieren einiger seiner Fotografien, die er nun in der Serie Nocturnes zusammenfasst, sind mir Bilder, die ich vor knapp vier Jahren selbst gemacht hatte wieder ins Bewusstsein gekommen. Diese Bilder hatte ich damals mit der Motivation aufgenommen, ein bestimmtes Motiv mal für mich komplett anders zu fotografieren. Denn die bisherige Art und Weise, fühlte sich nur wie eine technische Übung an und hatte für mich absolut nichts Kreatives mehr an sich.

Aus dieser Motivation heraus sind jene Arbeiten aus meiner Abstract Serie eigentlich entstanden. Doch auch diesen Bildern fehlte damals noch eine Zutat während ich an den aufgenommenen Bildern experimentierte. Nach längerem Betrachten erging es mir dann wahrscheinlich so wie Bruce Percy. Ich stellte mir die Frage „Wie sieht das Bild eigentlich invertiert, also als Negativ betrachtet aus“ ?

Abstract Study #4 | Linz, Upper Austria, Austria. 2016.  No.: D1108

Genau das war es dann auch. Das Invertieren war genau die Zutat, die diesen Bildern noch fehlte. Nachdem ich die restlichen Bilder aus dieser Serie nun auch invertiert hatte, war ich dort wo ich eigentlich mit diesen Bildern hinwollte - ohne das aber wirklich bis ins Detail auch vorher gewusst zu haben.

Meine ursprüngliche Motivation war es ja dieses Motiv mal anders zu fotografieren und nicht so abzubilden, wie man das sonst so tat. Die fertigen Bilder sollten anders aussehen und man sollte nicht gleich auf den ersten Blick erkennen, was ich eigentlich fotografiert hatte. Gerade bei diesen Arbeiten bestand ja von meiner Seite aus kein Wunsch, die von uns empfundene Realität genau abzubilden oder wiederzugeben.

Auch wenn das Invertieren der Bilder jetzt nicht die ganz große neue Technik ist, so ist dieser Schritt für diese Bilder aus meiner Sicht enorm wichtig gewesen. Ich wollte zu einem Bildeindruck kommen, der in meiner Vorstellung dem entsprach, das Bruce Percy mit „Creating another reality“ so schön beschrieb.

Abstract Study #5 | Linz, Upper Austria, Austria. 2016. No.: D1109

Obwohl ich diese Bilder schon vor einiger Zeit im kleinen Kreise einer Bildbesprechung herzeigte, so hatte ich diese Arbeiten eigentlich noch nicht veröffentlicht. Diese Bilder lagen ja nahezu fertig in meinem digitalen Bildarchiv. Manchmal brauchen Bilder einfach Ihre Zeit, bevor man dann persönlich damit zufrieden ist und diese dann in die eigenen Arbeiten einreiht.

Eine Sache geht mir bei dieser Gelegenheit noch durch den Kopf. Kreativität erwächst eigentlich nie aus sich selbst heraus. Es gibt immer irgendetwas oder irgendjemand der „inspiriert“ und einen Anstoss liefert etwas auf bestimmte Art und Weise zu tun, in meinem Fall eben zu Fotografieren. Vor langer Zeit war es üblich mitzuteilen in welcher Tradition oder Schule man steht, wer die Lehrer oder manchmal sogar Meister waren von denen man gelernt bzw. inspiriert wurde. Ad hoc fällt mir keine Bildveröffentlichung im Internet ein, bei der z.B. einfach steht „inspiriert von soundso...“.

Halt stimmt nicht, im aktuellen Blog von Bruce Percy erwähnt er Michael Kenna, der ganz offensichtlich nicht nur für Ihn eine Quelle der Inspiration war.

Die meisten Fotografien, die wir heute sehen entstehen nicht aus einem Vakuum heraus. Gerade in Zeiten des Internets und der Bilder-Tsunamis im Netz gibt es eine unüberschaubare Möglichkeit sich durch Fotografien anderer Fotografen inspirieren zu lassen. Trotzdem wird man bei manchen Fotografien dann den Eindruck nicht los, dass der Bildautor irgendwie meint „Ich hab’s erfunden, bzw. ich habs zuerst gesehen“. Blicke ich auf meine eigene fotografische Geschichte der mehr als letzten 20 Jahre zurück, dann hätte ich viele Motive und Landschaften ohne die Inspiration durch andere wahrscheinlich nicht entdeckt und fotografiert.

Abstract Study #6 | Linz, Upper Austria, Austria. 2016. No.: D1113

In diesem Sinne würde ich mir öfter wünschen, bei Bilder zu erfahren von welcher Seite dabei die Inspiration kommt.


Viel Spass beim Anschauen…

Euer Herbert

Links:
Bruce Percy Michael Kenna

[
english Version…]
blog comments powered by Disqus