Endlich (auch) ANALOG...

Bauminsel/Tree island | Gesäuse, Stryria, Austria 2019. A1003Mirrorworld/Spiegelwelt | Waldviertel, Lower Austria. Austria 2019. A1004Obstbaum/fruit tree | Taunleiten, St. Florian, Upper Austria, Austria. 2019. No.: A1002

Schon länger wollte ich mal über meine bisherigen, persönlichen Erfahrungen mit der analogen Fotografie ein paar Zeilen verfassen. Vor knapp etwas mehr als zwei Jahren hatte ich meinen Entschluss auch analog SchwarzWeiss zu fotografieren endlich auch nach langer Rederei zu diesem Thema in die Tat umgesetzt...weiter lesen ...
Comments

WORKSHOP | Minimalistic Landscape - Dachstein Hochplateau

Dachstein Hoch Plateau/Dachstein High Plateau Study #10, Upper Austria, Austria.2015. No.: 504Dachstein Hoch Plateau/Dachstein High Plateau Study #9, Upper Austria, Austria.2015. No.: 506Schnee/Snow, Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2018 No.: 496Licht und Schatten/Light and Shadow, Dachstein Hochplateau, Upper Austria, Austria. 2015. No.: 503

Den Bildinhalt auf das Wesentliche zu reduzieren, ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Fotografie. Diesen Gedanken absolut konsequent umgesetzt, das ist der Minimalismus, die Reduktion eines Bildes auf die Essenz bis hin zur Abstraktion.

Der Winter und im besonderen das Dachstein-Hochplateau bieten, den am minimalistischen Ansatz in der Fotografie interessierten Fotografen* die ideale Umgebung um in den fotografischen Minimalismus im Bezug auf die Landschaftsfotografie einzutauchen. Diese Landschaft am Hochplateau verändert sich im Winter in eine weisse Wüste aus Schnee und Licht. Gerade die Reduzierung auf Licht und Schatten sowie die Kontraste, die daraus entstehen helfen dem kreativen Fotografen* in die Welt der minimalistischen Landschaftsfotografie einzutauchen. Egal ob es bewölkt ist, es schneit oder die Sonne vom winterlich blauem Himmel scheint - die Landschaft reduziert sich auf ganz einfache Formen.

Weitere Informationen zum Workshop findet Ihr in der
Workshop-Beschreibung.

Texthinweis: Dieser und andere Texte stellen meine ganz persönlichen Meinungen und Erfahrungen dar und werden von mir immer absolut subjektiv wiedergegeben. Klar dabei ist, dass weder ich, noch irgendjemand anderer einen Anspruch auf die ultimative Wahrheit hat. Mit Teilnehmer/Fotografen* sind hier weibliche als auch männliche TeilnehmerInnen u. FotografInnen angesprochen. Gleichberechtigung hat nichts mit dem "gendern" von Texten zu tun.
Comments