Ein Tag - Ein Film
Einstieg in die analoge Fotografie

ÜBERSICHT

Totgesagte leben meistens länger. So auch die analoge Fotografie. Trotz alles beherrschender digitaler Technik ist die analoge Fotografie äussert lebendig. Die Gründe um sich mit dieser Form der Fotografie zu beschäftigen sind vielfältig. Vor allem ist es ein anderer Prozess und ein anderer Zugang zur Fotografie. Sowohl von der technischen Seite her, also auch von der Seite der persönlichen Einstellung der Fotografinnen und Fotografen die wieder analog fotografieren.

Dieser Workshop ist für diejenigen gedacht, die wissen möchten wie das denn mit der analogen Kamera so funktioniert.
Wie man einen Film selbst entwickelt und wie man diesen Film dann z.B. mit Lightroom Classic weiterverarbeitet.


Analoge Fotografie - Wie funktioniert das?
Die analoge Kamera!
Kein Display, keine Speicherkarte - der Film speichert die Bilder.

Zunächst verschaffen wir uns mal einen Überblick über das Thema "analoge Fotografie" über "Film" und "Kameras".
Die Teilnehmer:Innen können zum Workshop eigene Kleinbild-Kameras mitbringen bzw. stelle ich gerne Kleinbild-Kameras für den Zeitraum des Workshops zur Verfügung. Nachdem wir dann unsere Filme in die Kameras eingelegt haben, machen wir uns an die praktische Fotografie mit unseren analogen Kamera.

Nach dem Fotografieren geht es zurück um unsere Filme zu entwicklen. Da unsere Filme dann etwas Zeit benötigen um zu trocken, gönnen wir uns in der Zwischenzeit eine Pause. Hinterher geht es dann hybrid weiter. Wir scannen die Filme und die dabei dabei entstandenen digitalen Bilddaten verarbeiten wir dann in der Bildbearbeitung weiter.

Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer bekommt drei seiner interessantesten Aufnahmen als Pigment / FineArt Print im Format 30 x 40cm direkt am Workshop ausgedruckt.


VORAUSSETZUNGEN

Interesse an der analogen Fotografie.
Eventuell eigene analoge Kleinbild-Kamera mit Objektiv.
Kamera und Objektiv kann auch beim Workshop ausgeliehen werden.

Notebook zur Weiterverarbeitung des eingescannten Bildmaterials.


ORT

St. Florian bei Linz


TERMIN

Individueller Wunschtermin


KOSTEN

Teilnehmer:Innen an diesem Workshop können den Preis nach dem Dāna - Prinzip selbst festlegen.
Zuzüglich ca. € 30,- Materialkosten für Film und Chemie.

Dana ist ein wesentlicher Bestandteil buddhistischer Geistesschulung und soll eine Übung in Grosszügigkeit und Freude am Geben sein. Dāna bedeutet in etwa so viel wie "freies Geben", "freies Spenden" nach den eigenen Möglichkeiten.


ANMELDUNG

Zur Anmeldung schicken sie mir bitte einfach eine Nachricht mit ihrem individuellen Terminwunsch und ihren Daten.

Ich melde mich dann so rasch wie möglich bei ihnen retour um den Termin zu bestätigen.
Sollte der Terminwunsch leider nicht möglich sein, schlage andere Termine alternativ vor.



Kontakt
Newsletter

© Herbert Koeppel